20. Oktober 2018
 Auszeichnung für erfolgreiche Steinheimer Judoka

Im Rahmen der Deutschen Pokalmeisterschaften wurden in Kirchberg zwei erfolgreiche Steinheimer Judoka geehrt. Die Ehrung wurde vom Präsidenten des Württembergischen Judo-Verbandes, Martin Bobert, vorgenommen. Rebecca Bräuninger und Steffen Hoffmann bekamen für ihre zahlreichen sportlichen Erfolge den 2. Dan (Meistergrad im Judo) verliehen. Beide Sportler können eine tolle Wettkampfkarriere vorweisen und ihr Werdegang ist dabei sehr ähnlich.

Steffen Hoffmann erkämpfte sich 2009 die Bronzemedaille bei den ersten Jugendweltmeisterschaften. Rebecca sicherte sich 2011 bei den Jugendweltmeisterschaften den Titel. Deutsche Meister wurden beide, Bräuninger 2013 und Hoffmann 2016. Bei nationalen Titelkämpfen holte sich Hoffmann über die Jahre fünf Medaillen und Bräuninger kam dabei auf vier Medaillen. International hat die Studentin für Lehramt die Nase vorn, sechs Medaillen bei European Cups kann sie verbuchen, Hoffmann schaffte es auf fünf internationale Medaillen. Beide Steinheimer Judoka gehörten bis 2016 der Nationalmannschaft an. Heute unterstützen sie das JudoTeam Steinheim als Trainer und geben ihr Wissen an den Nachwuchs weiter. Selbst sind sie aber auch noch aktiv. Steinheims Judoka kämpfen in der ersten Bundesliga, Rebecca Bräuninger für den JSV Speyer und Steffen Hoffmann steht für den KSV Esslingen auf der Matte. Trainer Jan Steiner (KSV Esslingen) wurde für seine langjährige erfolgreiche Trainerarbeit im gleichen Rahmen gehrt. Er bekam den 5. Dan verliehen. (tk)