13. November 2017
 Das JudoTeam Steinheim aus Sicht eines Judoka

Hallo mein Name ist Moritz Fischer,

ich bin 14 Jahre alt und mache Judo seit ich sechs bin. Mein Heimatverein ist das JudoTeam Steinheim. Zum Judo bin ich durch einen Freund gekommen, der nicht alleine »schnuppern« wollte. Aus dem Schnuppern ist mittlerweile viermaliges Training in der Woche geworden. Meine Eltern, die davor nichts mit Judo am Hut hatten, sind auch im Verein eingebunden. Also, Judo bestimmt sozusagen oft unsere Familienplanungen.

Unser Training ist sehr vielseitig. Montags trainiere ich mit den »Großen« Technik und Randori, mittwochs steht Kraft und Fitness mit Techniktraining an, donnerstags laufen wir, bevor wir trainieren und freitags machen wir Bodentraining.

Vor den Sommerferien bereiteten wir uns auf die Aktion »Mit Sicherheit starke Kids« vor. Das bedeutete Sondertrainingseinheiten. Wir spürten viele Muskeln, die wir davor nicht kannten. In der Gruppe machen solche Aktionen sehr viel Spaß und wir sind alle gute Freunde. Auf meine Judokas kann ich immer zählen. Ziel des Sondertrainings war der Showact am Verkaufsoffenen Sonntag in Steinheim. Wir präsentierten die Vielfalt des Judosports den Einwohnern. Neben Judo haben wir Animal Workout, Turnen und Selbstverteidigung gezeigt.

Judo macht stark, nicht nur im körperlichen Bereich. Ich fühle mich in meiner Haut wohl und bin selbstbewusst geworden, kann mich durchbeißen, wenn es mal nicht so läuft. Die Falltechniken haben mir beim Skifahren und anderen Sportarten oft schon schwerere Verletzungen erspart.

Ich möchte den Zusammenhalt im Verein nicht missen. Wir unternehmen regelmäßig Ausflüge, Trainingslager und Turnierteilnahmen mit Übernachtungen (ohne Eltern ;-P), die sehr viel Spaß machen.

Ich kann jedem nur empfehlen, mal den Judosport auszuprobieren.

Viele Grüße, Moritz